◄ Zurück zur Team-Übersicht

Manuel Philipp


Manuel Philipp
Initiator & Projektleiter

Dipl. Ing. (FH) Physikalische Technik

Ansässig in 83253 Rimsting

0174 / 304 90 99
info@paten-der-nacht.de


Leistungen:

  • Vorträge zum Thema Lichtverschmutzung
  • Beratung zum Thema Lichtverschmutzung
  • Beratung zur Beleuchtung und zu Umrüstungen

Ich bin studierter Physiker und habe seit 2009 eine Werbeagentur im Chiemgau (WIRKfabrik). Seit Ende 2014 lasse ich mit großer Leidenschaft meine riesige Begeisterung zum Weltall und den Sternen auf Menschen überspringen, die zu meinen Sternführungen und Astronomie-Vorträgen an den Chiemsee und auf die Winklmoosalm kommen (abenteuer-sterne.de). Mit der Liebe zum Nachthimmel wuchs mit der Zeit aber auch immer mehr das Bewusstsein, dass die meisten Menschen an ihrem Wohnort einen nahezu natürlich dunklen Nachthimmel gar nicht mehr vorfinden und welch unsäglicher Verlust das ist. Schnell wurde aber auch klar, dass den meisten Menschen gar nicht bewusst ist, was Lichtverschmutzung ist und was das Zuviel an nächtlichem Kunstlicht alles anrichtet.

So kam mir 2017 die Idee, das Gebiet der Winklmoosalm zu einem Sternenpark zu machen. Die viele Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit (sowie zahlreiche Umrüstungen hin zu einer umweltfreundlichen Außen -Beleuchtung) wurde dann im Mai 2018 von der IDA (International Darksky Assoziation) mit dem Zertifikat „Darksky Park“ belohnt. Seither ist der „Sternenpark Winklmoosalm“ international anerkannter, zertifizierter Sternenpark. Ein Lichtschutzgebiet war geschaffen, damit die dortige Dunkelheit zum Schutz von Mensch und Natur erhalten bleibt. Es soll mit diesem Sternenpark nicht nur eine Sensibilisierung bezüglich der Nutzung von nächtlichem Kunstlicht erreicht werden, sondern auch aufgezeigt werden, wie verhältnismäßig einfach eine verantwortungsvolle, umweltgerechte Außen-Beleuchtung realisierbar ist und man mit ihr nicht zwangsläufig im komplett Dunklen steht.

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Lichtverschmutzung, das erlangte Wissen um die Dringlichkeit des Problems für Umwelt, Natur und Mensch und das Knüpfen vieler Kontakte zu Fachleuten und Wissenschaftlern mündeten dann in der Idee, eine bundesweite ehrenamtliche Initiative zur Eindämmung der Lichtverschmutzung auf die Beine zu stellen, das sich an alle Menschen richtet. Und so ging Paten der Nacht im September 2019 an den Start mit dem Ziel, eine Plattform Gleichgesinnter im deutschsprachigen Raum zu schaffen. So groß, dass dieses wichtige Thema eine gewichtige Stimme bekommt, umfangreiche Aufklärung an die Bevölkerung erfolgen kann und dadurch die Lichtverschmutzung eingedämmt wird.

Im Sommer 2020 setze ich schließlich die Idee um, unserem Planeten wenigstens in einer Nacht pro Jahr eine natürliche Dunkelheit zu gönnen, in dem ab 22 Uhr eine ganze Nacht lang das Kunstlicht reduziert wird und durch diese Aktion das Thema Lichtverschmutzung weit in der Bevölkerung zu verbreiten und dafür zu sensibilisieren – die EARTH NIGHT war geboren und findet nun immer im September zu Neumond statt mit einer weltweit angelegten Ausrichtung.

Manuel Philipp

Scroll to Top
X