◄ Zurück zur Team-Übersicht

Stefan Müller


Stefan Müller
Teammitglied

Verbeamteter Lehrer

Ansässig: 23562 Lübeck

s.mueller@paten-der-nacht.de
 
 


Leistungen:

  • Beratung zum Thema Lichtverschmutzung
  • Vorträge zum Thema Lichtverschmutzung

Moin,
mein Name ist Stefan Müller, ich bin 42 Jahre alt und ein waschechter Schleswig-Holsteiner. Das heißt, ich bin aufgewachsen an der Nord- und Ostsee und lebe in der Stadt aus der das Marzipan kommt, Lübeck. Hier fühle ich mich zuhause. Studiert habe ich die Fächer Biologie und Chemie (M Ed.) und bin als verbeamtete Lehrkraft an einer Schule in Schleswig-Holstein tätig. Schon als Jugendlicher hat mich der Sternenhimmel fasziniert. So dass ich auch schnell für mein erstes Teleskop gespart habe. Diese Faszination hält bis heute an. Egal wie oft man in den Sternenhimmel schaut, der Blick löst immer wieder Gänsehautmomente aus. Aber leider verlieren wir durch die zunehmende Lichtverschmutzung unsere Nacht und somit auch unseren Sternenhimmel. Ich finde, es sollte ein Grundrecht sein, dass jeder Mensch die Milchstraße sehen kann, egal wo er lebt. Nur so kann doch ein Gefühl der Demut entstehen, indem wir spüren wo wir herkommen. Viele Kinder in der heutigen Zeit sehen beispielsweise die Milchstraße gar nicht mehr. Wir als Kinder, durften noch diesen wunderbaren Blick genießen. Und irgendwie hat uns dieser Blick in unsere Galaxie auch geprägt. Daher möchte ich entschieden dafür kämpfen, möglichst vielen wieder diesen faszinierenden Sternenhimmel zu präsentieren. Und dazu bedarf es einer deutlichen Reduktion der Lichtverschmutzung. Lichtverschmutzung entsteht nicht nur durch eine falsche Straßenbeleuchtung, sondern auch durch falsche und/ oder übertriebene Beleuchtung von Grundstücken, Häuserfassaden usw. Genau an dieser Stelle möchte ich ansetzen, indem wir die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren. Denn viele Menschen wissen gar nicht, dass es so etwas überhaupt gibt, ganz geschweige von den massiven Auswirkungen auch auf unsere Umwelt. Zudem bin ich der Ansicht, dass dieses Thema auch in den Schulen behandelt werden muss. Es sollte in den Lehrplänen und Fachanforderungen etabliert werden. Denn unsere Kinder sind die Erwachsen von morgen, die zukünftige Entscheidungen treffen sollen, so auch hoffentlich die Lichtverschmutzung weiter zu reduzieren.

Ich freue mich sehr auf eine Zusammenarbeit mit Paten der Nacht, einen regen Austausch und darauf Netzwerke aufzubauen.

Stefan Müller

X